d) Vom 24. bis zum 30. April 2013: Glaube an die Auferstehung Jesu und Ausstrahlung der Freude.

Dieser letzte Teil unseres geistlichen Wortes will Ihnen helfen, in diesem Jahr des Glaubens die Freude, die Frucht des Heiligen Geistes besser auszustrahlen. Letztes Jahr sagte Papst Benedikt XVI., indem er das Jahr des Glaubens vorstellte: „Das Jahr des Glaubens ist eine Aufforderung zu einer echten und erneuerten Umkehr zum Herrn, dem einzigen Retter der Welt. Der Glaube wächst nämlich, wenn er als Erfahrung einer empfangenen Liebe gebebt und als Erfahrung von Gnade und Freude vermittelt wird. Dieser geliebte Papst sprach von der Freude. In seiner Predigt vom Aschermittwoch kommentierte er die Verkündigung seines Verzichtens auf das Petrusamt. In seiner letzten Audienz vom Donnerstag, 27. Febrauar sagte er: „Ich vereine in meinem Gebet alles und alle, um sie dem Herrn anzuvertrauen: damit wir in aller Weisheit und Einsicht, die der Geist schenkt, den Willen des Herrn ganz erkennen und damit wir ein Leben führen, das des Herrn und seiner Liebe würdig ist, indem wir Frucht bringen in jeder Art von guten Werken (vgl. Kol 1,9-10). In diesem Augenblick erfüllt mich ein großes Vertrauen, denn ich weiß, dass das Wort der Wahrheit des Evangeliums die Kraft der Kirche und ihr Leben ist. Das Evangelium reinigt und erneuert, trägt Frucht, überall dort, wo die Gemeinschaft der Gläubigen ihm zuhört, die Gnade Gottes in der Wahrheit empfängt und in der Nächstenliebe lebt. Das ist meine Hoffnung, meine Freude...