blog.de.fmnd.org

de.fmnd.org  |  Stratseite  |  Admin  |  Kontakt

Mittwoch, den 24. April 2013

Glaube an die Auferstehung Jesu und Ausstrahlung der Freude

d) Vom 24. bis zum 30. April 2013: Glaube an die Auferstehung Jesu und Ausstrahlung der Freude.

Dieser letzte Teil unseres geistlichen Wortes will Ihnen helfen, in diesem Jahr des Glaubens die Freude, die Frucht des Heiligen Geistes besser auszustrahlen. Letztes Jahr sagte Papst Benedikt XVI., indem er das Jahr des Glaubens vorstellte: „Das Jahr des Glaubens ist eine Aufforderung zu einer echten und erneuerten Umkehr zum Herrn, dem einzigen Retter der Welt. Der Glaube wächst nämlich, wenn er als Erfahrung einer empfangenen Liebe gebebt und als Erfahrung von Gnade und Freude vermittelt wird. Dieser geliebte Papst sprach von der Freude. In seiner Predigt vom Aschermittwoch kommentierte er die Verkündigung seines Verzichtens auf das Petrusamt. In seiner letzten Audienz vom Donnerstag, 27. Febrauar sagte er: „Ich vereine in meinem Gebet alles und alle, um sie dem Herrn anzuvertrauen: damit wir in aller Weisheit und Einsicht, die der Geist schenkt, den Willen des Herrn ganz erkennen und damit wir ein Leben führen, das des Herrn und seiner Liebe würdig ist, indem wir Frucht bringen in jeder Art von guten Werken (vgl. Kol 1,9-10). In diesem Augenblick erfüllt mich ein großes Vertrauen, denn ich weiß, dass das Wort der Wahrheit des Evangeliums die Kraft der Kirche und ihr Leben ist. Das Evangelium reinigt und erneuert, trägt Frucht, überall dort, wo die Gemeinschaft der Gläubigen ihm zuhört, die Gnade Gottes in der Wahrheit empfängt und in der Nächstenliebe lebt. Das ist meine Hoffnung, meine Freude...

Weiterlesen...

Montag, den 25. März 2013

Vorrang des Glaubens, Primat der Liebe

Vom 26. bis zum 31 März 2013: Vorrang des Glaubens, Primat der Liebe

Der vierte Teil der Botschaft Papsts Benedikt XVI. bereitet uns auf das große österliche Triduum vor.

„Wie alle Gaben Gottes, so verweisen auch Glaube und Liebe auf das Wirken des einen Heiligen Geistes (vgl. 1 Kor 13), jenes Geistes, der in uns „Abba, Vater!“ ruft (Gal 4,6), der uns sagen läßt: „Jesus ist der Herr!“ (1 Kor 12,3) und „Marána tha“ (1 Kor 16,22; Offb 22,20).

Weiterlesen...

Samstag, den 16. März 2013

Die unauflösliche Verbindung zwischen Glauben und Nächstenliebe

Vom 17. bis zum 25. März 2013: die unauflösliche Verbindung zwischen Glauben und Nächstenliebe

In dieser dritten Woche lädt Papst Benedikt XVI. uns ein, den unauflöslichen Bund zwischen Glauben und Liebe zu entdecken:

Einerseits ist die Haltung jener verengt, die auf den Vorrang und die entscheidende Bedeutung des Glaubens solchen Nachdruck legen, dass sie die konkreten Werke der Nächstenliebe unterbewerten, ja gleichsam gering schätzen und die Nächstenliebe auf einen unbestimmten Humanitarismus reduzieren. Andererseits ist es aber genauso verengt, eine übertriebene Vorrangstellung der Nächstenliebe und ihrer Werke zu verfechten in der Überzeugung, die Werke würden den Glauben ersetzen. Für ein gesundes geistliches Leben ist es notwendig, sowohl einen Fideismus als auch einen moralisierenden Aktivismus zu meiden."

Weiterlesen...

Freitag, den 8. März 2013

Die Nächstenliebe als Leben aus dem Glauben

Vom 9. bis zum 16. März 2013: Die Nächstenliebe als Leben aus dem Glauben

In dieser zweiten Woche lädt uns Papst Benedikt XVI. ein, die Liebe als Leben im Glauben zu entdecken:

„Das gesamte christliche Leben ist ein Antworten auf die Liebe Gottes. Die erste Antwort ist, wie gesagt, der Glaube, der voll Staunen und Dankbarkeit die einzigartige göttliche Initiative annimmt, die uns vorausgeht und uns anspornt.

Weiterlesen...

Freitag, den 1. März 2013

Der Glaube als Antwort auf die Liebe Gottes

Vom 1. bis zum 8. März 2013: Der Glaube als Antwort auf die Liebe Gottes

Die Botschaft von Papst Benedikt XVI zur Fastenzeit nimmt im März 2013 eine besondere Konnotation an. So schlagen Ihnen vor, sie aufmerksam zu meditieren und sie während dieses Monates in die Praxis umzusetzen. Das ist die letzte Botschaft unseres Heiligen Vaters!

Weiterlesen...

Durch den Glauben entsteht unsere Freundschaft mit dem Herrn; durch die Nächstenliebe wird diese Freundschaft gelebt und gepflegt

In diesem Jahr des Glaubens ruft uns Papst Benedikt XVI. auf, eine Fastenzeit der Liebe zu leben :

Durch den Glauben entsteht unsere Freundschaft mit dem Herrn; durch die Nächstenliebe wird diese Freundschaft gelebt und gepflegt (vgl. Joh 15,14ff).“

Liebe Freunde,

Unser geistliches Wort beginnt am Tag, wo der Stuhl Petri vakant ist. Der letzte Angelus und die letzte Audienz Papsts Benedikt XVI. haben uns sehr berührende Tage erleben lassen.

Weiterlesen...